RUBRIK

Was macht eigentlich...?

NEUE RUBRIK: Wie geht’s eigentlich… HEUTE: Jimmy Hoffmann

lscaktuell: Jimmy, du hast zweieinhalb Jahre für den LSC gespielt und bist unseren Fans in toller Erinnerung geblieben. Was treibst du in Luxemburg, erzähl ein bißchen. 

Jimmy: Daach zesamme! Kurzgefasst bin ich momentan ein „studierender, sich um den gemeinsamen Haushalt kümmernder, Handballer“. Mein Tagesablauf besteht somit aus Bachelorarbeit schreiben, sauber machen, einkaufen, Wäsche waschen und Handball spielen. Damit es nicht zu langweilig wird, arbeite ich auf Abruf als Lehrervertretung in den Grundschulen in Düdelingen, unterrichte also Kinder, falls jemand des Unterrichtspersonals ausfallen sollte. Meinen Beruf als Physiotherapeut kann ich momentan noch nicht nachgehen, da man in Luxemburg einen Bachelorabschluss braucht um eine Arbeitszulassung zu bekommen.

lscaktuell: Wie läuft es sportlich bei dir? 

Jimmy: Momentan steh ich mit meinem neuen Verein auf dem vierten Platz. Nach einer sehr guten Hin und Rückrunde (10 Siege in 12 Spielen), sind wir an der Tabellenspitze in die Playoff¨s gestartet. Nach jetzt 4 Niederlagen in Folge beträgt der Abstand auf den Tabellenführer 2.5 Punkte, bei 5 ausstehenden Spielen können wir aber noch um die Meisterschaft mitspielen. Persönlich versuche ich gerade wieder zur alten Bestform zu finden, nachdem ich mir im November das Kahnbein gebrochen haben und leider 2 Monate ausfiel.

lscaktuell: Woran erinnerst du dich gerne zurück? 

Jimmy: Was ich sehr vermisse sind die Auswärtsfahrten mit dem LSC. Besonders bei den Rückfahrten waren in meinen zwei Drittliga-Jahren richtige Highlights mit dabei. In Luxemburg dauert die längste Auswärtsfahrt 35 Minuten… Außerdem sind mir die LSC-Fans sehr gut in Erinnerung geblieben, die Stimmung in der Halle Chorweiler machte jedes Heimspiel zu etwas Besonderem.

lscaktuell: Verfolgst du den LSC in seiner Entwicklung weiter? 

Jimmy: Klar, der LSC ist ja ausgezeichnet im Bereich der Sozialen Medien vertreten und somit ist man da immer auf den neuesten Stand. Der LSC hat sich zu einem starken Drittliga-Team entwickelt, ich bin stolz ein Teil davon gewesen zu sein und sehr gespannt wie es in Zukunft weiter gehen wird.

lscaktuell: Sieht man dich nochmal beim LSC in der Halle?

Jimmy: Da ich zurzeit einmal im Monat Unterrichtstage in Köln habe, nutze ich die Gelegenheit um beim Training der Jungs vorbeizuschauen. Gerne würde ich auch mal wieder bei einem Heimspiel dabei sein, leider spielen wir oft zeitgleich in Luxemburg. Aber wenn die Möglichkeit sich ergibt, dann ganz bestimmt!

lscaktuell: Cool, bis bald Jung!

Leave a Reply

Zur Werkzeugleiste springen