LTV - LSC 30-30 (12:18)

3. Handball Bundesliga

LSC ZEIGT ZWEI GESICHTER UND HOLT PUNKT IN LEICHLINGEN

 

LEICHLINGER TV – LONGERICHER SC KÖLN 30:30 (12:18)

Ein ausgezeichnetes Handballspiel erlebten die Zuschauer beim Mittelrheinderby am Freitagabend in Leichlingen, der Longericher SC Köln verdiente sich einen Punkt beim 30:30-Remis, einem spannenden und hochklassigen Handball-Drittligaspiel.

Die Begegnung hatte zwei grundverschiedene Halbzeiten zu bieten: in Hälfte 1 war der LSC überlegen und zeigte die beste Hälfte der bisherigen Saison. Sehenswert herausgespielte Treffer brachten den LSC in Front, zunächst wuchs der Vorsprung bis zum 9:6 aus LSC-Sicht noch gemächlich an. Die LSC-Defensive zeigte sich sattelfest. Mit dem Rückenwind der Führung hatte der LSC seine stärkste Phase in dem Spiel. Ein 7:1-Lauf brachte die 16:7-Führung in der 23. Minute. Nach dem 18:9 scheiterte man 3 Mal in Angriff, Leichlingen nutzte die letzten Minuten, um mit 3 Treffern den Rückstand zu verkürzen bis zum Pausenstand von 12:18.

Die LSC-Treffsicherheit der ersten Hälfte ging verloren. Gegen den Angriff, der nun mit 7 Angriffsspieler agierte, schaffte man es nun nicht mehr, offensiv gegen die starken Schützen Menzlaff und Hansen zu agieren, die Aufholjagd bis zum 23:23 und der dritten und letzten LSC-Auszeit in der 45. Minute stellte die Begegnung wieder auf Null. Kapitän Christopher Wolf: „Die 20 Minuten zwischen 25. Und 45. Minute waren für uns natürlich nicht gut. Über den Kampf sind wir dann wieder ins Spiel gekommen und konnten wieder besser verteidigen.“ Insgesamt war die Fehlerquote des LSC in Hälfte 2 jedoch zu hoch, um auch wieder deutlich an Fahrt zu gewinnen.

Der nun eingewechselte Keeper Nils-Thorben Schmidt zeigte einige Paraden, auch der Angriff fand nun wieder Lösungen, so dass sich ein dramatische Spiel auf Augenhöhe entwickelte und die Führung hin und her wechselte. Der LSC ging mit 28:27 in Front, nach einer 2min-Strafe schaffte Leichlingen jedoch wieder die 29:28-Führung, nachher das 30:29, das Dennis Mestrum zum 30:30 ausglich. Die letzten 90 Sekunden starteten mit Leichlinger Ballbesitz, jedoch konnte gegen die aggressive LSC-Deckung kein Torchance erspielt werden. Die letzten 20 Sekunden befand sich nun der LSC im Angriff, auch hier konnte jedoch keine gute Chance erspielt werden, so dass sich beide Team mit einem Unentschieden begnügen mussten. Nach den starken ersten Hälfte des LSC gehörte Halbzeit 2 den Leichlingern, somit war das Remis schlussendlich leistungsgerecht.

Trainer Stark: „Von der ersten Halbzeit war ich begeistert, alles besprochene hat geklappt. Dann sind wir leider eingebrochen und hatten eine schwierige Phase. Jeder wollte, konnte es aber nicht mehr so recht aufs Parkett bringen. Dann sind wir aber nicht umgefallen und haben gekämpft, den Punkt haben wir uns schließlich redlich verdient. Auch wenn nach der hohen Führung ein Sieg greifbar war, haben wir bei einem Top-Team ein insgesamt gutes Spiel gemacht und blicken positiv nach vorne.“

Tore: Reuland 8, Wolf 5, Wittig 4, Schlösser 3/1, Dahlke 3, Koenen 2, Richter 2, Mestrum 2, Hartmann 1,Böing, Peters, Tor Inzenhofer, Schmidt (ab 45.Min)

 

Kommentar hinzufügen

Zur Werkzeugleiste springen