LSC - SG BBM Bietigheim 26:34 (11:14)

1. Runde DHB Pokal

GUT VERKAUFT GEGEN ZWEITLIGISTEN BIETIGHEIM

Zur Sensation reichte es nicht, dafür konnten die LSC-Handballer in der ersten DHB-Pokal-Hauptrunde der besten 64 deutschen Teams lange gegen die Zweitligaspitzenmannschaft Bietigheim mithalten und am Sonntag mit einem guten Gefühl nach Köln fahren.

Ohne Richter, Dahlke und Wolf angetreten lag der LSC zur Halbzeit mit 11:14 zurück, man haderte etwas mit der Chancenverwertung. Diese wurde zwar in der zweiten Hälfte besser, jedoch ließen ab der 50. Minute Kräfte und Moral nach, als man beim Abstand von 21:24 zwei frei Würfe gegen Bietigheims Torwart Müller vergab und der Zweitligist davonziehen konnte.

Letztlich stand ein 26:34, aus LSC-Sicht letztlich etwas zu hoch ausgefallen, da man sich einige „einfache Tore“ in der Endphase einfing. Unzufrieden war LSC-Trainer Chris Stark mit dem Spiel aber nicht: „Ich habe einen gutes Spiel meines Teams gesehen, auf die ersten 50 Minuten können wir aufbauen. Wir haben gegen einen fairen sympathischen Gegner verdient verloren und hoffen, dass die erneuten Verletzungen nicht allzu gravierend sind.“

Tim Hartmann (Knie) und Joshua Reuland (Knöchel) konnten die Begegnung nach guten Leistungen nicht beenden.

Statistik zum Spiel:  https://s5.sir.sportradar.com/sportradar/en/6/season/41782/gamecast/11927626

 

 

Kommentar hinzufügen

Zur Werkzeugleiste springen