B-Jugend Mittelrhein Final Four

BTB Aachen - Longericher SC

Die mB-Jugend ist Vize-Mittelrheinmeister

Nach einer guten Saison hat unsere mB-Jugend den regulären Spielbetrieb als Tabellenzweiter in der HVM-Oberliga beendet. Mit 26:10 Punkten wurden die nächsten Verfolger Palmersheim (23:13) und Rösrath (22:14) auf die Plätze 3 und 4 verwiesen und die Teilnahme am Abschlussturnier gesichert. Der Handballverband Mittelrhein (HVM) hat sich in diesem Jahr für ein Final Four Turnier entschieden, in dem die 4 besten Mannschaften im KO-Prinzip noch einmal gegeneinander antreten und den Mittelrheinmeister ermitteln.

Das Turnier wurde vom BTB Aachen als Tabellenführer ausgerichtet. Insgesamt sahen die Zuschauer ein faires Turnier auf hohem Niveau, wenn auch die Stützpfeiler den unmittelbaren Blick auf das Spielgeschehen an der einen oder anderen Stelle erschwert haben. Im ersten Spiel um 11:00 Uhr standen sich der Ausrichter BTB Aachen und die HSG Rösrath/Forsbach gegenüber. Die Mannschaft des BTB Aachen konnte die HSG Rösrath/Forsbach aber klar auf Abstand halten und siegte am Ende mit 29:23.

Im zweiten Spiel um 13:00 Uhr traten unsere Jungs (#elleszeh) dann gegen den Tabellendritten aus Palmersheim an. Nach anfänglichen Nervositäten und Abspielfehlern lief man zuerst der Führung hinterher und es stand zur Halbzeit 11:13 für Palmersheim. In der zweiten Halbzeit gewann der LSC jedoch immer mehr die Kontrolle über das Spiel und den Gegner und konnte Palmersheim nach einem sehenswerten Endspurt mit 30:28 besiegen. Damit standen als Endspielteilnehmer BTB Aachen und der Longericher SC fest.

Beide Mannschaften waren hoch motiviert und brannten auf das Endspiel. Dieses Spiel war noch einmal eine Klasse schneller und besser. Die Mannschaften des BTB und des LSC begegneten sich auf Augenhöhe. Obwohl die Aachener mit schnellen Tempogegenstößen den LSC immer wieder unter Druck setzten, konnte keine der Mannschaften einen Vorsprung herausarbeiten. Unsere Jungs ließen sich auch durch die lautstarke Überzahl der Aachener Fans nicht beeindrucken, spielten konzentriert und erarbeiteten sich mit den Spielzügen immer wieder gute Chancen. Durch die gute Deckungsarbeit auf beiden Seiten endete die erste Halbzeit torarm aber wohlverdient für beide Seiten mit 9:9. Die Zuschauer bekamen auch durch die gute Schiedsrichterleistung der beiden Unparteiischen ein schnelles und faires Spiel zu sehen, das nicht in seinem Spielfluss gebremst wurde.

In der zweiten Halbzeit zeigten sich jedoch bei unseren Jungs die Auswirkungen der kurzen Regenerationszeit zwischen den beiden Spielen. Etwas mehr als eine Stunde zwischen Abpfiff und Aufwärmen für das zweite Spiel waren für sie bei voller Spielzeit einfach zu kurz. So offenbarten sich ab der 10. Minute der zweiten Halbzeit die ersten konditionellen Auswirkungen bei unseren Jungs, insbesondere bei den Tempogegenstößen des BTB. Mit einer Regenerationszeit von mehr als 3 Stunden waren die Akkus der BTB-Spieler zwischen den Spielen einfach besser aufgeladen und der BTB konnte seinen Konditionsvorteil ausspielen. Trotz großem Einsatz und Kampfgeist gegen Gegner und Krämpfe mussten sich unsere Jungs nach 50 Minuten mit 27:17 geschlagen geben. Die Enttäuschung und auch das kräftezehrende Spiel war in den Gesichtern der LSCler abzulesen. Auch wenn die Kräfte bei unseren Jungs am Ende nicht ausgereicht haben, lagen die Leistungen der beiden Endspielteilnehmer doch enger beieinander als es das Ergebnis vermuten läßt. Zwei intensive Spiele mit hohem Tempo innerhalb von 4 Stunden hinterlassen einfach Spuren.

Wir gratulieren der Mannschaft des BTB Aachen zum 1. Platz im Final Four Turnier und damit zum Titel als Mittelrheinmeister und wünschen der Mannschaft alles Gute für die geplante Qualifikation für die Nordrheinliga. Und wir freuen uns über unseren zweiten Platz als Vize-Mittelrheinmeister.

Alles in allem haben unsere Jungs den 2. Platz in der Tabelle aus dem regulären Spielbetrieb noch einmal eindrucksvoll in diesem Turnier bestätigt. Auch der Sprecher des Handballverbandes Mittelrhein lobte das hohe Niveau und die guten Leistungen der teilnehmenden Mannschaften. Die Endspielteilnehmer BTB Aachen und Longericher SC wurden zum Abschluss vom Handballverband Mittelrhein mit Medaillen in Silber und Gold ausgezeichnet. Auf die Silbermedaille und den Titel als Vize-Mittelrheinmeister können unsere Jungs zu Recht stolz sein. Sie haben es sich wirklich verdient und mit den beiden Trainern Matthias Heider und Christopher Wolf zusammen auch hart erarbeitet.

Kommentar hinzufügen

Zur Werkzeugleiste springen