First 4 DHB Pokal

LSC - SG BBM Bietigheim

DHB-POKAL Wochenende für den LSC

SG BBM Bietigheim – Longericher SC Köln

1. DHB-Pokal Hauptrunde

Samstag, 19.08.2017, 17.00 Uhr
Olympiahalle Nußloch

Die erste Runde im DHB-Pokal erreichte der LSC durch eine Spitzenplatzierung in der abgelaufenen Saison, mit Rang 3 in der 3. Liga West gelang die beste Platzierung der Vereinsgeschichte, man hatte ein nahezu perfekte Saison gespielt.

Zu Beginn der Saison traf man ebenfalls auf fremden Terrain, damals in Fürstenfeldbruck bei München, auf einen Top-Zweitligisten, man unterlag dem späteren Aufsteiger TSG Friesenheim-Ludwigshafen. Man hatte zwar eine relativ deutliche eingesteckt, allerdings wichtige Erkenntnisse mit in die anstehende Saison genommen.

Trainer Stark: „Es war ein hervorragendes Spiel für uns und zeigte, woran wir noch arbeiten mussten. Dies erhoffe ich mir auch vom kommenden Wochenende, das wir intensiv nutzen, um uns zu verbessern. Aufgrund von Verletzungen sind wir arg gebeutelt, müssen unsere Balance erst neu finden und müssen Schritt für Schritt besser werden, um zu Beginn der Spielrunde punkten zu können.“

Das diesjährige „First Four“ wird von der SG Nußloch ausgetragen, es befindet sich nahe Heidelberg. Das zweite Spiel bestreitet die heimische SG Nußloch gegen Bundesligist HC Erlangen.

„Ich denke, wir sind krasser Außenseiter an diesem Wochenende und die Chance, in die zweite Runde vorzustoßen ist gering. Im Gegensatz zum Fußball sind Siege klassentiefere Mannschaften eher unwahrscheinlich,“ so Trainer Stark.
Ohne Dahlke, Wolf (beide Knöchel) und Richter (Schulter) fehlen wichtige Stützen im Rückraum. „Wir klagen nicht, sondern versuchen das Beste aus der Situation zu machen, wer weiß, vielleicht erwischen wir Bietigheim auf dem falschen Fuß… Zur Unterstützung nehmen wir Spieler aus der Reserve mit, angeschlagene Spieler werden mit Blick auf die Saison nicht eingesetzt. Wir haben nichts zu verlieren und so wollen wir auch auftreten.“

Erstmals im LSC-Trikot in einem Pflichspiel zu sehen sein werden Mirco Böing, Joshua Reuland und Simon Schlösser, dazu Rückkehrer Dustin Thöne.

Bietigheim geht als einer der Aufstiegsfavoriten ins Rennen in der 2.Liga, vergangene Saison scheiterte man durch einige Niederlagen im Schlussviertel der Saison und Schluss-Rang 5 denkbar knapp am Aufstieg in die erste Bundesliga.

Kommentar hinzufügen

Zur Werkzeugleiste springen